GKJTU

Gereja Kristen Jawa Tengah Utara - Christliche Kirche aus Nordmitteljava

Seit 1884 arbeiten Missionare der Neukirchener Mission auf Java, einer der über 13.000 Inseln des indonesischen Archipels. Somit ist Java das älteste Missionsgebiet der Neukirchener Mission. 1937 ist aus dieser Arbeit die GKJTU entstanden. Die ca. 20.000 Mitglieder der GKJTU leben (zusammen mit Christen aus anderen javanischen Kirchen) als kleine Minderheit in einer nichtchristlichen Mehrheit: Offiziell bekennen sich über 95% der Javanen zum Islam, tatsächlich aber vertreten sie eine eigentümliche Mischung aus Hinduismus, Buddhismus, islamischer Mystik und altjavanischen Glaubensvorstellungen. Manchmal können selbst christliche Glaubensinhalte in diese Mischung einbezogen werden.

Ein Teil der über 50 Gemeinden der GKJTU wurde schon vor dem Zweiten Weltkrieg durch javanische Evangelisten unter der Anleitung von deutschen und niederländischen Missionaren gegründet. Die GKJTU ist weiterhin missionarisch aktiv durch diakonische Programme, Schulen, Kindergärten und durch das persönliche Zeugnis der Christen. Offene Evangelisation ist inzwischen verboten, nachdem in den 70er und 80er-Jahren des 20. Jh sehr viele Muslime Christen geworden waren. Damals ist die GKJTU um das Dreifache gewachsen. Nun müssen vor allem die Vielen weiter unterwiesen werden, die sich damals bekehrt haben.

Eine besondere Herausforderung für die javanischen Christen ist ein weises Verhalten gegenüber den wenigen, aber gewaltbereiten Fanatikern sowie das missionarische Zeugnis und das Zusammenleben mit den vielen gemäßigten Muslimen.

Die Neukirchener Mission unterstützt die missionarische Arbeit der GKJTU durch Patenschaften, Beihilfen für ihre Schulen, die Pastoren und Laienprediger sowie für besondere Gemeindeschulungs-Programme.

Der erste Teil der Vision unserer Partner-Kirche GKJTU in Mitteljava lautet: "Wir wollen eine stärker missionarisch ausgerichtete Kirche werden, in der Evangelisation unser Markenkern ist". Dazu braucht die GKJTU Mitarbeiterverstärkung, auch von ihren Partnern im Ausland, von denen die Neukirchener Mission seit 1882 der dienstälteste Partner ist.

Die kircheneigene diakonische Stiftung "Sion" unterhält christliche Grund- und Fachabiturschulen mit insgesamt über 200 Schülern; eine Berufsschule mit diversen Ausbildungszweigen (Batik, Schneiderei, Computer, Buchhaltung, KfZ und Einzelhandel) und ein Entrepreneurship-Laboratory zur praktischen Umsetzung des Erlernten, um sich selbstständig machen zu können und Neues zu entwickeln.

Ein weiterer Arbeitsbereich ist Community Church Development CCM/CM in Erneuerbare-Energie-Projekten, Wasseraufbereitung, ökologischer Landwirtschaft, Plastikabfall-Verarbeitung, Gesundheitssprechstunden, Katastrophenhilfe, Frauen-Ertüchtigung zur Hilfe gegen Verarmung durch Aufbau von Kleinstunternehmen.

In einem weiteren Schritt möchte man einige charaktervolle und glaubwürdige Absolventen der Berufsschulen und des Entrepreneur-Trainings mit Hilfe einer Mikrokredit-Finanzierung in ihre Heimatregionen zurücksenden, so dass sie dort als Evangelisten und Gemeindegründer auch wirtschaftlich Fuß fassen können.

 

Interdenominationales duales Seminar Abdiel, Java, Indonesien

Theologisches Seminar ABDIEL (Pfingstlich-Presbyterianisch) ist interdenominational, die GKJTU ist im Prozess, dieses Seminar formell als „ihre“ Ausbildungsstätte vertraglich zu festigen. Theologie, Religionspädagogik und (Kirchen-) Musik sind die Hauptabschlüsse. Ihr Ziel ist, Studenten für Asien auszubilden. Derzeit sind Absolventen in vielen Teilen Indonesiens, Ost-Timor, Myanmar, Malaysia und Kambodscha im Dienst. Gerade die Musik eignet sich zum Kontextualisieren geistlicher Inhalte. Sowohl Musiktheorie als auch -praxis sind auf dem Stundenplan. Derzeit 120 Studenten, 4-5 Jahre mit einem Abschluss etwas über dem Bachelor (entweder Theologie ODER Musik). Einige Fächer werden Disziplin übergreifend gelehrt.

Eigene Webseite

Mitarbeiter* gesucht

- Es werden Berufsschullehrer* und Handwerksmeister* gesucht, die sich auf Java in den Arbeiten der Zion-Stiftung einbringen können, oder in Projekten in alternativer Energiegewinnung, ökologischer Landwirtschaft, Müllverwertung, Dorfgesundheitsentwicklung, Mikrokredit-Finanzierung von Raiffeisen-Stützpunkten zur Entwicklung der Gesellschaft beitragen (community mobilization)

- Theologie und Spiritualität kulturüberschreitend lehren und lernen
  Wir bieten eine Stelle als theologischer Dozent* (M.A. oder Phd) am interdenominationalen College in Abdiel (Java, Indonesien).

- Kirchen- und Anbetungsmusik kulturüberschreitend lehren und praktizieren
  Wir bieten eine Dozentenstelle für Kirchen- und geistliche Popmusik (M.A. oder Phd) am interdenominationalen College in Abdiel (Java, Indonesien). Neben Musiktheorie ist die Fähigkeit ein Instrument zu spielen /   zu lehren oder Gesangsunterricht zu geben erwünscht.

- Das Bedarfsspektrum der GKE reicht von Pastoren* und theologischen Lehrern* für ihr theologisches Seminar (M.A. ist von Vorteil) über Trainer* für ihre landesweiten Mitarbeiterschulungen bis hin zu Handwerkern* und Ausbildern* in den Bereichen Umwelt-Management (alternative Energie, ökologische Landwirtschaft und Müllverwertung), Berufsschullehrer* für die kircheneigene Landwirtschaftsschule, Handwerksmeister* für die kircheneigene Ausbildungsstätte, Computer-Spezialisten*, Fachleute für Dorf-Gesundheitsentwicklung, Ärzte* mit Interesse / Kenntnissen der Einbeziehung örtlicher Heilkräuter, Fachleute für Income-Generating Activities, Projektentwicklung, Mikrokredit-Programme.

* Für alle ausgeschriebenen Stellen gilt: Eignung und Talent sind primär, das Geschlecht ist egal

Evangelische Kirche GKE auf Kalimantan

Die Evangelische Kirche auf Kalimantan zählt 400.000 Mitglieder und ist über die gesamte (größte) Insel Indonesiens verbreitet. Die Schulung ihrer eigenen Gemeindeglieder und die in ihrem Gebiet lebenden eine Million animistischen Daykas, die sie über Bildung und Entwicklung mit dem Evangelium erreichen möchten, sind ihre beiden Hauptzielgruppen.

Kalimantan

Die drittgrößte Insel im indonesischen Archipel ist auch unter dem Namen Borneo bekannt, doppelt so groß wie Deutschland, aber mit sehr viel schlechteren Straßen. Gerade unter den Anhängern des traditionellen Kaharingan-Geisterglaubens ist eine große Offenheit für die Gute Nachricht von Jesus Christus zu spüren. Diese Gute Nachricht befreit sie von der Angst vor den bösen Geistern, eröffnet neue Bildungs- und Berufs-Chancen, hilft zu einer gesünderen Ernährung und gibt Hoffnung über den Tod hinaus. Deshalb müssen die einheimischen Pfarrer der Evangelischen Kirche von Kalimantan nicht nur ihren Pfarrdienst gut versehen, sondern bekommen auch eine Grundausbildung in Fischzucht, Ackerbau und handwerklichen Berufen.

Für diese duale Ausbildung bittet die Evangelische Kirche auf Kalimantan die Neukirchener Mission um Mitarbeiter aus Deutschland. So reisten Anfang März 2019 der Missionsleiter Michael Strub und (Indonesienkenner Christian und Pebri Gossweiler) nach Kalimantan um sich auf Kirchenleitungsebene zu begegnen. Die künftige Zusammenarbeit wurde bei dem Besuch besprochen und wir konnten aber auch mithelfen, 26 neue Pfarrer zu ordinieren, ein Seminar zu halten sowie verschiedene abgelegene Gemeinden und Einrichtungen zu besuchen.

Partnerschaftsbeauftragte

Partnerschaftsbeauftragte Dr. Theol. Christian und Pebri Goßweiler mit Pia Desideria und Pieter Von 1995-2015 war Familie Goßweiler in Salatiga stationiert und hat in unserer Partnerkirche, der GKJTU, durch Seminare, Verkündigung, Musik und Öffentlichkeitsarbeit mitgearbeitet. Christian wurde durch unsere Partnerkirche GKJTU zum Pfarrer ordiniert. Außerdem haben Pebri und Christian bei der Revision der indonesischen Übersetzung des Alten Testamentes mitgearbeitet und an der Theologischen Hochschule Abdiel unterrichtet.

Familie Goßweiler

Seit 1.9.2015 ist Christian Goßweiler Gemeindepfarrer der Ev. Pfarrgemeinde Pforzheim-Eutingen. Aber auch von Eutingen aus unterstützt Familie Goßweiler die Partnerschaft mit der GKJTU durch Öffentlichkeitsarbeit, schriftliche Beiträge, Begegnungsreisen und gelegentliche Kurzzeiteinsätze in Indonesien.

Pfarrer Dr. Christian Goßweiler in der Evangelischen Kirche in Eutingen